Ein Abschied für immer?

Die Trauerfeier ganz individuell gestaltet

Der bestmögliche Abschied wäre der direkte Kontakt mit dem Verstorbenen im Sarg. Keine Urne bei der Trauerfeier, mit der man den Bezug zum Verstorbenen nicht mehr optisch herstellen kann oder vielleicht sogar gar keinen Abschied, um die Bestattungskosten zu reduzieren. Um einen Todesfall wirklich zu begreifen, braucht es die Konfrontation, auch wenn das eventuell im Vorhinein ein flaues Gefühl aufkommen lässt.

Bei Antea ermutigen wir die Angehörigen, sich einzubringen in die Gestaltung der Verabschiedung und der Trauerfeier, denn auch hier findet der Verarbeitungsprozess statt. So tragen Bilder des Verstorbenen, Kerzen, Tücher und Dinge, die an das Leben oder das geliebte Hobby erinnern, zu einem ganz persönlichen Abschied bei. Auch bei der Auswahl der Musikstücke, der Blumen und des Trauerdrucks helfen wir gern und können unsere Erfahrungen einbringen.

Es geht letztlich darum, der Persönlichkeit des Verstorbenen gerecht zu werden, aber auch eine Lösung mit den Angehörigen zu finden, die ihnen hilft, die Trauer zu verarbeiten, denn eine gelebte Trauer ist die beste Prävention gegen Depressionen und andere psychische Erkrankungen.

Haben Sie also den Mut, unkonventionelle Wege bei der Trauerfeier zu gehen. Antea unterstützt Sie dabei.